Bretagne

Die Bretagne – reizvoll und anspruchsvoll

Die Bretagne im Westen Frankreichs ist ein sehr reizvolles und anspruchsvolles Segelrevier. Die französische Atlantikküste bietet dem ambitionierten Segler beste Bedingungen. Kerniges Segeln, verträumte Hafenstädtchen, sichere Ankerplätze und vor allem viel mehr Sonne als man denkt.
Sehr beeindruckend und nicht zu vernachlässigen ist der Tidenhub in diesem Revier. An der Basis erhalten Sie jedoch exzellente Unterlagen und einfache Tabellen, nach denen Sie Ihren Törn einteilen können. Wichtig ist dies für die Planung der Häfen, das Segeln mit dem Strom lernt man schnell.
Sie beginnen Ihren Törn im für die Bretagne sehr mondänen La Trinité. Ihre Ausgangsbasis ist der internationale Treffpunkt der hiesigen Seglergemeinde.
Ein Juwel in diesem Revier ist der praktisch mit einem Binnensee vergleichbare Golf von Morbihan, für den man sich immer einige Tage Zeit lassen sollte. Hier, wie auch zwischen dem Festland und den vorgelagerten Inseln BelleÎle, Hoedic oder Houat, segeln Sie in etwas geschützten Gewässern. Besuchen Sie im Golf die Île aux Moines. Festungsruinen und riesige Kanonen sind aus der Zeit Ludwig XV. übriggeblieben. Sie erinnern an Zeiten, in denen wilde Schmuggler und Piraten die bretonische Küste heimsuchten.
Nur über einen Fluss ist das traumhafte Fischerstädtchen Auray erreichbar. Am Fuße der bewaldeten Hügel verrichten Austernzüchter Ihre Arbeit.
Atlantisches Off-Shore-Segeln bieten Törns zu den etwas nördlicheren Glénans und der ÎledeGroix.
Wohin Ihr Törn in der Bretagne aber auch führt, überall finden Sie die typischen Restaurants mit frischen »fruits de mer« aller Art. Und die allein sind schon eine Reise wert.


Das aktuelle Wetter

giweather wordpress widget

Weitere Reviere